Für den Sammler mit beengten Platzverhältnissen, 1:200

  • Typ: diverse Klassiker der 30er und 40er


    Hersteller: Krtina / Hai


    Maßstab: 1:200


    Hallo in die Runde und allen einen sonnigen Sonntag,


    bei mir sind mal wieder winzige Modelle in die Sammlung gekommen.
    Eigentlich werden diese Metallmodelle im Maßstab 1:200 als Wehrmachtsmodelle produziert.
    Da ich es aber nicht so mit Kriegsgerät habe, sondern eher auf die klassischen Oldtimer der 30er und 40er Jahre stehe, dürfen auch nur die Modelle in die Sammlung, die es durchaus auch in ziviler Ausführung gegeben haben dürfte.


    Nun sind mir wieder einige in die Finger gekommen, die ich gerne hier zeigen möchte:

  • Gestern habe ich noch eine Rutsche Modelle bekommen, die im ersten Beitrag noch nicht gezeigt wurden.
    Da die Modelle z.T. nur wenige mm bis einige Zentimeter Platz beanspruchen, können mehrere Hundert Modelle locker Raum finden.
    Etwas Schade finde ich, dass die Modelle häufig nur als Rohlinge, also unlackiert und manchmal auch noch nicht versäubert, also mit Gussgraten ausgeliefert werden.
    Oder die Modelle sind meist in grau oder olivgrün lackiert.
    Leider besitze ich nicht das Talent um diese winzigen Modelle farblich auf zu pimpen. Verdient hätten sie es.

  • Ui, da gibt es sogar einen Käfer. Der hat zwar starken Vorwärtsdrang, aber vielleicht ist das inspiriert von den alten "Reuters"-Prospekten :lol:


    Eins ist jedenfalls sicher: mit Wehrmacht hat der absolut nix zu tun :zwinker:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jo ()

  • Hallo Jo,


    die Hersteller der Modelle im Maßstab 1:200 haben nicht nur Modelle des ersten oder zweiten Weltkriegs produziert, sondern auch Fahrzeuge der Bundeswehr miniaturisiert.
    Da würde der graue Käfer vermutlich passen.
    Bei dem bin ich mir übrigens nicht sicher, ob der von Mercator ist.
    Da muss ich in einer ruhigen Stunde noch mal vergleichen.


    Beste Grüße


    Martin

    Wikinger sind einfach klassisch

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von einviertel ()

  • WOW die sind ja klein.... :eek: Ich müsste ja aufpassen das ich die mit meinen Dicken fingern nicht zerdrücke... :zwinker: Habe einen Capri in 1:160 Modellbahngrösse N der ist schon klein. Wenn ich mir vorstelle das die noch kleiner sind, aber bei dehnen hast Du wenigstens keine Platzprobleme :zwinker:


    Gruß Hagen

  • Zitat

    Original von Jo
    wo gibt es denn die Modelle?


    Ich weiß nicht, ob es diese Modelle noch regulär im Handel zu kaufen gibt.
    Die Firma Mercator gibt es m.W. nach nicht mehr.
    Ob die Firma Krtina, später Hai noch produziert weiß ich nicht. Suche im www erbrachte kein Ergebnis.
    Wiking- und Pilot-Modelle im Maßstab 1:200 sind nur noch antiquarisch erhältlich.
    Ende der 80er, Anfang der 90er wurden aus Original-Formen Pilot-Modelle nachproduziert.
    Diese sind den Wiking-Modellen sehr ähnlich.
    Der Wikinggründer F. Peltzer und der Inhaber der Firma Pilot, Henning Cortsen (Dänemark) waren befreundet und habe Formen für Modelle untereinander ausgetauscht.


    Hier und hier habe ich mal einige Pilot-Modelle in meinem Blog gezeigt. Dabei handelt es sich um besagte Nachproduktionen aus original Formen.


    Von Mercator habe ich hier und hier und hier, sowie hier und hier und hier etwas im Blog gezeigt.
    Der letzte Beitrag vergleicht die Mercator-Modelle mit den Wiking-Modellen, die ab etwa 1934 erhältlich waren.


    Aber wie weiter oben schon geschrieben, ob man diese Modelle heute noch irgendwo regulär kaufen kann, entzieht sich meiner Kenntnis.


    Beste Grüße


    Martin


    P.S.: Hagen, jau, die sind wirklich winzig. Obwohl man manchmal kaum einen Unterschied zu den Spur N-Modellen sieht.
    Als ich mich schon einige Zeit mit den unterschiedlichsten kleinen Modellen beschäftigt hatte, habe ich mal zu den einzelnen Maßstäben eine Gegenüberstellung gemacht.
    Den Beitrag findest Du hier.
    Viel Spaß beim gucken und lesen.

    Wikinger sind einfach klassisch

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von einviertel ()

  • Hab gerade mal geschaut, die sind schon sehr klein. Kann mir da vorstellen das daß bemalen sehr schwierig sein würde, da würde ja mehr auf dem finger landen als auf dem Modell :zwinker:. Aber sehr interessant, wie ich es immer sage bin hier immer wieder überrascht was es alles zu sammeln gibt...


    Gruß Hagen

  • Hallo in die Runde,


    nachdem ich hier ja schon einige Modelle in diesem Maßstab vorgestellt habe, fehlen eigentlich nur noch die Ahnen von Wiking.
    Die Firma wurde um 1936 gegründet. Mit den Schiffen und Flugzeugen produzierte Friedrich Peltzer, der Wiking-Chef auch sog. "Wehrmachts-Modelle" aber auch "Verkehrsmodelle" in ziviler Aufmachung.
    Mit den Wehrmachtsmodellen zu Lande, zu Wasser und in der Luft wurde Wiking zu einem "kriegswichtigen Betrieb" eingestuft und wurde mit den benötigten Rohstoffen versorgt.
    Erst später, als Metalle knapp wurden experimentierte Peltzer mit "leichten" Werkstoffen, sprich Kunststoff.


    Die jetzt gezeigten Wiking-Modelle sind aber alle aus Metallguss.
    Die Modelle begegnen dem Sammler mitunter bei ebay, aber auch auf Börsen und Flohmärkten. Es gibt einige unterschiedliche Lackierungen, meist sind die Wehrmachtsmodelle aber grau oder oliv-tarn lackiert.
    Es gibt aber auch Modelle in sandgelb oder rostbraun.
    Scheinwerfer sind häufig gold- oder silberfarben bemalt.
    Sehr selten, da recht bruchempfindlich sind die Papierplanen der einzelnen LKWs.


    Der Katalog zu den Modellen ist eine Kopie die mir mal in die Finger geraten ist. Denn die Modelle wurden nicht nur an die Wehrmacht geliefert, sondern gab es auch im Handel, wenn auch vermutlich nicht flächendeckend.


    Nicht alle gezeigten Modelle sind frühe Wikinger.
    Wie schon irgendwo erwähnt, gibt es Kopien von Pilot-Modellen aber auch die Firma Mercator hat Ende der 60er, Anfang der 70er aus Wiking-Formen nachproduziert.


    Ich hoffe, die Bilder sind selbsterklärend. Falls nicht, einfach fragen.


    Beste Grüße


    Martin

    Dateien

    • IMG_2054.jpg

      (143,4 kB, 101 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2055.jpg

      (140,6 kB, 100 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2056.jpg

      (132,5 kB, 100 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2059.jpg

      (133,62 kB, 101 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Wikinger sind einfach klassisch

  • Wie schon erwähnt folgt die zivile Serie der Modelle im Maßstab 1:200.
    Auch dazu gab es ein Faltblatt von Wiking wovon ich ebenfalls nur eine Kopie besitze.
    Die Serie besteht aus Modellen die es z. T. auch bei den Wehrmachts-Modellen gab, aber es gab auch Modelle, die ausschließlich für die Serie der Verkehrsmodelle produziert wurden.
    Wie z.B. die Figuren oder der D 38 Doppeldecker und auch der Eindecker-Bus oder die Straßenbahn.
    Die Modelle wurden in besonders farbenfrohen Versionen im Handel angeboten.


    Die Modelle, die ich hier zeige sind fast ausschließlich Kopien oder erst später nachproduziert worden, von wem auch immer....


    Ein Foto zeigt die Modelle auf der Wiking-Broschüre "Wiking Magazin 1996" mit einem Artikel aus der Feder von Hans-Peter Maerker, der vielleicht dem einen oder anderen bekannt sein könnte, hat er doch vor Jahren in der Zeitschrift "modell-magazin" die Wiking-Chronik herausgegeben. Eine Loseblatt-Sammlung zu alten Wiking-Modellen.


    Viel Spaß beim betrachten der Fotos.


    Beste Grüße


    Martin

    Dateien

    • IMG_2057.jpg

      (130,98 kB, 99 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2058.jpg

      (135,9 kB, 100 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2060.jpg

      (141,28 kB, 99 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Wikinger sind einfach klassisch

  • Höchst informativ und super interessant! Vielen Dank für die ausführlichen Artikel. :top:
    Da wir hier aber fast alle schon zur etwas älteren Generation zählen, würde ich mir noch das eine oder andere Foto als Makro wünschen um die Modelle besser erkennen und würdigen zu können (siehe eingangs des Threads mit den anderen Modellen) :zwinker:


    :jo1:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jo ()

  • Hallo Jo,


    bevor ich jemanden langweile habe ich lieber Gruppenfotos gemacht.
    Aber wenn gewünscht, zeige ich gerne große Einzelfotos.
    Das dauert aber bis zum WE.


    Beste Grüße und Danke fürs Interesse!


    Martin

  • Hallo Martin,


    wieder mal sehr interessant dieser Beitrag von Dir! Habe ihn grade erst entdeckt. Die Firma Wicking war mir bislang nur am Rande als Hersteller von Modellautos für die Spur H0 bekannt (Asche auf mein Haupt). Die sehr interessante Geschichte dahinter mit den vielen kleinen und kleinsten Modellen einfach faszinierend! Bin ja selber ,wie Du weist, eher Sammler der großen 1:18er, aber wenn ich Deine Gruppenbilder in 1:200 so sehe kommen mir gleich einige Ideen für Dioramen in den Sinn, die locker Platz in meiner Vitrine hätten (...oder unterschätze ich den Platzbedarf mal wieder?... :zwinker: )!


    Vielen Dank für den schönen Beitrag! :top:


    Zitat: ...bevor ich jemanden langweile habe ich lieber Gruppenfotos gemacht.
    Aber wenn gewünscht, zeige ich gerne große Einzelfotos.
    Das dauert aber bis zum WE. ...


    ...gerne... sehr gerne und wie Jo schon schrieb: ...wäre fein, eilt auch nicht :floet:


    schönen Abend: Uwe :winken:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Carissma ()

  • Zitat

    Original von Jo
    Höchst informativ und super interessant! Vielen Dank für die ausführlichen Artikel. :top:
    Da wir hier aber fast alle schon zur etwas älteren Generation zählen, würde ich mir noch das eine oder andere Foto als Makro wünschen um die Modelle besser erkennen und würdigen zu können (siehe eingangs des Threads mit den anderen Modellen) :zwinker:


    :jo1:


    Hallo Jo,


    Da ich kurzfristig doch noch etwas Zeit hatte, habe ich noch etwas Informatives und auch noch einige Fotos:


    Ich bin ja ein großer Fan der Wiking Klassiker.
    Als ich Anfang der 80er mit dem sammeln begann, kannte ich nur die H0-Modelle.
    Irgendwann kamen dann die Spur N-Modelle von Wiking dazu (die stelle ich vielleicht hier im Forum auch noch vor).
    Erst viel später, irgendwann Ende der 90er, als ich mich mehr mit dem Computer und den Weiten des www beschäftigte, fand ich heraus, dass es ja noch andere Maßstäbe gab in denen Wiking produziert hat und Modelle, die wunderbar in die Klassiker-Serie passten und somit unbedingt in die Sammlung mussten! :floet:


    Wie man hier sehen kann, mag ich die kleinen Klassiker. Der D 38 Doppeldecker hat es mir neben anderen Typen besonders angetan. Wiking selber mochte sich eigentlich nie auf eine Marke festlegen. Da es den Bus aber mit dem Doppeldecker-Aufbau von Büssing und auch von Mercedes gab findet man das Modell in der Wiking-Datenbank sowohl unter Büssing als auch unter Mercedes-Benz.


    Jetzt aber zu den Fotos.
    Das erste Bild zeigt das Modell in 1:200. Leider ist es kein Original, sondern eine Kopie. Originale sind sehr selten und auch entsprechend wertvoll.
    Das zweite Foto zeigt das 1:200 Metallmodell. Wer genau hinschaut erkennt ein Foto (gezeichnet) des Modells auf der Rückseite des Gesamt-Programms von Wiking aus dem Jahr 1980/81. Dort wurde das H0-Modell erstmals (mangels Foto) als Neuheit angekündigt.
    Wie erinnern uns, das gezeichnete Modell stammt aus dem Prospekt den ich weiter oben schon gezeigt habe bei den Wiking Verkehrsmodellen aus den 30ern.
    Das dritte Bild zeigt das Modell des D38 im H0-Maßstab, so wie es 1981 in der Erstauslieferung war auf dem entsprechenden Messeprospekt von 1981
    Bild 4 und 5 beinhalten den D 38 Doppeldecker in den Maßstäben 1:200, 1:160 und 1:87.
    Das Spur N-Modell kam 1982 in den Handel, in der Ausführung "Salamander" ist es 2015 im Handel erschienen.


    So, genug geplaudert, lasst Fotos sprechen:


    Beste Grüße und allen ein schönes WE,


    wünscht


    Martin

    Dateien

    • IMG_2061.jpg

      (122,65 kB, 90 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2087.jpg

      (145,88 kB, 90 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2088.jpg

      (142,91 kB, 90 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2089.jpg

      (143,24 kB, 90 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2090.jpg

      (142,23 kB, 89 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Wikinger sind einfach klassisch

  • Hier mal ohne Brille zu begucken, die Winzlinge von Wiking im Maßstab 1:200.


    Ich folge bei den Fotos der Aufzählung aus dem Wiking-Prospekt und beginne mit der Nr.


    11 Personen-Kraftwagen (Kübelwagen)


    13 Großer Lastkraftwagen, bei mir ohne Verdeck


    14 Gr. Lastkraftwagen, einmal ohne Verdeck in grau lackiert mit Figuren (6 Mann sitzend Nr. 59, leicht zu trennen!) und ein weiterer in tarnlackiert, ebenfalls ohne Verdeck. Um die Verwirrung komplett zu machen, zeigt das dritte Foto die Unterseite mit unterschiedlichen Bodenprägungen.


    15 Mittl. Lastkraftwagen für Tross mit und ohne Verdeck. Das Foto zeigt unterschiedliche Lackierungen, mit den seltenen Papierverdecken. Das Modell ohne Verdeck hatte ursprünglich auch ein Verdeck, dies ging leider verloren. Erkennbar an der silberfarbenen Pritsche die sonst ebenfalls in Wagenfarbe lackiert sein müsste.
    Das nächste Foto zeigt rechts ein original Wiking-Modell mit Papierverdeck und links ein Mercator-Modell mit einer Metall-Plane. Das Mercator Modell ist im Material deutlich vom Wikingmodell zu unterscheiden, wie das nächste Foto zeigt. Auch beim mittl. Lastkraftwagen gibt es unterschiedliche Bodenprägungen.


    To be continued....


    Beste Grüße


    Martin

    Dateien

    • IMG_2075.jpg

      (136,77 kB, 72 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2068.jpg

      (140,94 kB, 71 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2064.jpg

      (144,73 kB, 71 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2081.jpg

      (118,07 kB, 70 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2065.jpg

      (109,64 kB, 70 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2079.jpg

      (129,9 kB, 70 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2080.jpg

      (125,46 kB, 70 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Wikinger sind einfach klassisch

  • Hallo in die Runde,


    weiter gehts mit den winzigen Wikingern:


    Nr.16 Kl. Lastkraftwagen, Opel Blitz für Tross, mit und ohne Verdeck.
    Auch bei diesem Modell gibt es unterschiedliche Lackierungen und auch andere Bodenprägungen. Meine sind aber unten drunter alle glatt. Wie bei den anderen Modellen sind die Papierverdecke etwas Besonderes, da sie früher dem Spiel- und Arbeitsalltag in den Sandkästen des Militärs nicht immer stand hielten.


    Nr. 17 L. Zugkraftwagen, unbeschränkt geländegängig, für leichte Flak u. schnelle Schützen.
    Diese Modelle gibt es ebenfalls in unterschiedlichsten Lackierungen


    Nr. 18 L. Zugkraftwagen, unbeschränkt geländegängig, für PAK, MG und Minenwerfer
    Beide Fahrzeuge können mit den sitzenden Figuren, die ich später noch zeigen werde bestückt werden.


    Nr. 55 Kraftfahrer
    Nr. 55a Krad mit 2 Mann
    Nr. 56 Kraftfahrer mit Beiwagen


    Nr. 57 Reiter


    Nr. 58 Radfahrer


    Viel Spaß beim gucken.


    To be continued


    Beste Grüße


    Martin

    Dateien

    • IMG_2063.jpg

      (144,33 kB, 60 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2077.jpg

      (143,97 kB, 60 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2076.jpg

      (142,44 kB, 60 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2005.jpg

      (130,43 kB, 60 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2074.jpg

      (144,33 kB, 59 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2073.jpg

      (120,36 kB, 59 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Wikinger sind einfach klassisch