Beiträge von Kesselhuth

    Büssing BE 1415


    Schuco


    1:66


    Hallo Leute,


    hier mein heutiger Wochenendfund: Es ist eine Büssing Zugmaschine von Schuco aus den frühen siebziger Jahren.Der Auflieger war leider nicht (mehr?) in der Kiste. Er war aber auch nicht sonderlich kostspielig. Im Netz habe ich ihn nur unter der Bezeichnung Büssing BE 1415 gefunden. Ob es die richtige Bezeichnung ist. weis ich noch nicht. Vielleicht hat ja einer von euch das Modell? Im Netz wird ein ähnliches Modell mit Wiking Rädern angeboten. Wenn ich umgezogen bin und damit wieder mehr Zeit habe, werde ich ihn mal andere Schuhe anhalten. Dann stelle ich ihn nochmal richtig vor.


    Gruß Winfried

    Dateien

    • IMG_0656.jpg

      (51,84 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0657.jpg

      (48,25 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo Martin,


    auf meiner ersten Modellbahn hatte ich auch eine vielzahl solcher Modellhäuser. Dieses hätte auch zu meinem damaligen Beuteschema gepaßt. :top:


    Zur Zeit baue ich wg. Umzug meine 5. Anlage ab um daraus wohl später meine 6. Anlage zu bauen. Im Kopf habe ich schon damit begonnen, ( eine Modellautogerechte Anlage in einem eigenen Raum zu schaffen. ) Aber leider haben Schlafzimmer, Küche und Wohnstube eine höhere Stufe auf der Prioritätenskala.


    passend zum Thema : Ein Möbelwagen


    Gruß Winfried

    Dateien

    • IMG_0114.jpg

      (66,58 kB, 34 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Typ:


    Hersteller:


    Maßstab:


    Hallo Leute,


    Martin hat dieses Modell vor kurzem hier schon gezeigt. Den Büssing 12000 U aus dem Hause Wiking.


    Buntes Sammelsurium von einviertel


    Unter Büssing- Freunden wird er auch als Langes U bezeichnet. Das U steht für den Unterflurmotor, der bei diesem Typ unter der Pritsche verbaut war. Das hatte den Vorteil, das der Motor nicht vor das Führerhaus gesetzt werden mußte. Bei dieser Bauweise hätte der Motor zum Teil im Führerhaus Platz gefunden und dem Fahrer das rechte Bein gewärmt. Auch wurde so den Fahrern nicht das Ohr mit dem Motorlärm vollgedrönt. Zudem konnte man durch die Platzersparnis die Ladefläche vergrößern. Gebaut wurde das Fahrzeug von 1951 - 1954 in einer Stückzahl von 36 Stück. Das Fahrgestell erinnert noch an die Vorkriegsbauweise im Lastwagenbau. Die Nachfolgefahreuge LU 7 / 11 hatten schon Achsen mit Zwillingsbereifung. Von Brekina ist auch ein Modellaufgelegt worden, das sich in manchen Punkten vom Wikingmodell unterscheidet. Das ist aber kein Problem, das zu deiser Zeit die Büssingfahrgestelle an verschiedene Karosseriebaufirmen geliefert, die von ihnen karosseriert wurden. Im Gesicht wurde dann nur die Büssing- Maske aufgesetzt.


    Gruß Winfried

    Dateien

    • IMG_0610.jpg

      (88,17 kB, 27 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0613.jpg

      (76,34 kB, 29 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo Patrick,


    :top: Schöne Modelle die ich auch zum Teil besessen habe. Die brauchen nicht umziehen. Nur der metallicfarbene 1200 Sedan ist fehl am Platze. der kommt zu mir! :lool:


    Gruß Winfried

    Hallo Martin,


    :top: Super Modell! :top:


    Den Büssing habe ich auch, der kommt Weihnachten auf den Tisch. Ich finde er ist ganz gut gelungen. Die hellen Räder könnte man mit denen aus der Packung 0018/15 tauschen. Das Modell ist eine Antwort auf die unverglaste Modellausführung von Brekina, die einige Modelle im Stil der alten Wikinger der 50er Jahre aufgelegt hatten. Das ist jetzt das zweite mal das Wiking so auf den Markt reagiert. Ich denke hier an die Nachproduktion alter Wikingmodelle von IMU.


    Gruß Winfried

    Henschel HS 100 Fw. Rüstwagen


    [B]Wiking


    1:90


    Hallo Leute,


    Eine Dezember Neuheit von Wiking ist dieser Henschel HS 100 Rüstwagen. Auf Basis des HS Fahrgestelles aus den 60er Jahren, ist dieser Rüstwagen entstanden. ebenso sind auch 2015 schon eine Drehleiter und ein Spritzenwagen entstanden. Die Modelle sind recht einfach gehalten aber dennoch interessant. Die Bedruckung aber lupenrein. Leider sind sin Leiter und Spritze in einem Karton verpackt worden, das sie hier noch fehlen. Die Anderen Modelle gibt es erst am 24. zu sehen. Da ist garantiert auch noch einiges Interessantes zu finden.,


    Gruß Winfried

    Dateien

    • IMG_0557.jpg

      (73,43 kB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0558.jpg

      (76,77 kB, 16 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0561.jpg

      (78,69 kB, 16 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0563.jpg

      (78,96 kB, 16 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    :top:
    Der E Type ist der einzige Matchbox der meine Kindheit und Jugendzeit gut überstanden hat. Als Wunschmodell fehlt mir nur der VW 1200 mit der zu öffnenden Motorhaube. Mir wurde bisher nur einer angeboten, bei dem aber die Klappe fehlte.


    Gruß Winfried

    Hallo Leute,


    ich habe dieses Modell heute auf Zeit als Leihgabe in das hiesige Stadtmuseum verliehen. dort wird es in einer Ausstellung mit anderen Henschelmodellen von mir ausgestellt werden. Ich weiß nicht ob ich das bis April ohne dies Schätzchen aushalte? :denk:
     :zwinker:


    Dannach ist es ein geadeltes Modell und gewinnt einen besonderen ideellen Wert. :zwinker: Nach der Ausstellung zieht die Dokumenta für 100 Tage in das Museum ein.


    Gruß Winfried

    Hallo Leute,


    das ist ein Teil meiner Beute. Die VW Küber waren auf meine Liste und auch schnell eingetütet. Farbe nennt sich Flaschengrün, bzw. perlweiß. Der Golf sollte 14.00 € :verwirrt:kosten. Mit einem AMW 1302er habe ich 10.00 bezahlt. :stop:Ich habe gesagt, das ich den dort für 5we bekomme. :denk: Zwei für 10.00 € ist :up:


    Der Magirus hat eine interessante Farbgebung und ist gans gut in Schuß. Der Büssing Trambus hatte eine schöne Farbe und ging mit einer Hollywood- Schaukel mit. Der Käfer stammt aus einem Ersatzteillager. Der Audi stammt von Herpa und war in einem Dreierpack dabei. Der Blechautoman hat heute leider gefehlt.


    Gruß Winfried

    Dateien

    • IMG_0513.jpg

      (85,07 kB, 46 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0514.jpg

      (85,25 kB, 45 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0517.jpg

      (56,36 kB, 46 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0519.jpg

      (63,19 kB, 48 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0520.jpg

      (66,75 kB, 47 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0521.jpg

      (65,8 kB, 45 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0522.jpg

      (58,74 kB, 45 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0526.jpg

      (61,21 kB, 46 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0529.jpg

      (62,73 kB, 45 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0531.jpg

      (65,17 kB, 46 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Heute habe ich auf einer Ausstellung diese Billerbahn gesehen. Biller fertigte seit 1938 Metallspielwaren und begann 1948 mit der Produktion der Billerbahn. Diese gab es als Uhrwerksbahn und auch als elektrische Bahn mit Batteriebetrieb. Auch Bagger und LKWs gehörten ins Programm. Die gab es in manueller Ausführung ( mit Kurbeln ), mit Uhrwerk und auch elektrisch. Mit beginn der 70er Jahre nahm der Blechspielzeuganteil in den Geschäften ab. 1978 wurde ddas Konkursverfahren eingeleitet. Es gab die Bahn dann auf Flohmärkten und Börsen. Heute ist die Bahn eher im weltweiten Netz zu finden. Schade eigentlich.


    Gruß Winfried

    Dateien

    • IMG_0412.jpg

      (83,59 kB, 55 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0413.jpg

      (92,22 kB, 55 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0414.jpg

      (103,94 kB, 54 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0415.jpg

      (93,91 kB, 56 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0416.jpg

      (87,29 kB, 54 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0418.jpg

      (106,95 kB, 55 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0420.jpg

      (105,97 kB, 54 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0422.jpg

      (96,8 kB, 54 Mal heruntergeladen, zuletzt: )